WERKVERTRÄGE


Für unsere Kunden übernehmen wir Produktionen, Produktionsabläufe und Dienstleistungen in Form von Werkverträgen - überwiegend innerhalb der Gießereibranche, aber auch in anderen Geschäftsbereichen.

Hierbei kann es sich sowohl um ganze Gewerke bzw. komplette Abläufe handeln wie auch um Teilbereiche, wie z. B. Gussnachbehandlung.

Am Anfang stehen hierbei immer eine sorgfältige Analyse der Ist-Situation und intensive Gespräche mit unseren Kunden. Im Anschluss daran erfolgt eine detaillierte, auch wirtschaftlich fundierte Planung und Beratung. Anschließend unterstützen wir Sie bei der Umsetzung in Ihrem Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen.

Durch die "Auslagerung" in Form von Werkverträgen werden Prozessabläufe - auch wirtschaftlich - optimiert.

Wir bieten folgende Dienstleistungen in Form von Werkverträgen an:

  • Putz- und Schleifarbeiten (metallverarbeitende Industrie)
  • Formerei (metallverarbeitende Industrie)
  • Schmelzerei  (metallverarbeitende Industrie)
  • Kernmacherei (metallverarbeitende Industrie)
  • Schweißerei (metallverarbeitende Industrie)
  • Glüherei (metallverarbeitende Industrie)
  • Lackiererei
  • Kaufmännisch (Posteingang, Postausgang, Buchhaltung, Statistiken etc.)
  • Logistik (Wareneingang, Warenausgaben, Konfektionierung etc.)
  • Qualitätskontrolle
  • Qualitätssicherung
  • weitere auf Anfrage

 

Die Vorteile für unsere Kunden:

  • Langjähriges Know-how aus den Bereichen Produktion und Gießerei
  • Hohe Expertise
  • Motivierte und sorgfältig geschulte Mitarbeiter
  • Flexibilierung Ihrer fixkossten durch Stückkosten, Stücklohn
  • Entfall von Nacht-, Wochenend- und Feiertagszuschlägen
  • Klare Kostenzuordnung je Kostenstelle
  • Hoher Produktivitäts- und Qualitätsfaktor (Unsere Mitarbeiter erhalten eine Leistungs- und Akkordprämie)
  • Klare Verantwortlichkeiten / klare Schnittstellen
  • Multikultureller Personalpool
  • Unsere globalen Marktkenntnisse in der Gießereibranche
  • Haftungsrisiken werden durch uns abgedeckt

 

§ 631 Vertragstypische Pflichten beim Werkvertrag (BGB):

(1) Durch den Werkvertrag wird der Unternehmer zur Herstellung des versprochenen Werkes, der Besteller zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet.

(2) Gegenstand des Werkvertrags kann sowohl die Herstellung oder Veränderung einer Sache als auch ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg sein.

 

Grundsätzlich ist folgendes zu beachten:

  • Alle zu verrichtenden Tätigkeiten sind im Werkvertrag genau zu beschreiben und mit Stückpreisen (Tonnagepreis, Exemplarpreis, Paketpreis, Palettenpreis etc.) zu versehen.
  • Es erfolgt ausschließlich eine leistungsbezogene Vergütung.
  • Es muss eine räumliche Abgrenzung bestehen. Hierzu können beispielsweise Zonen definiert oder ganze Räumlichkeiten abgetrennt werden.
  • Wir tragen die Verantwortung dafür, dass die Arbeiten in der vereinbarten Zeit erledigt werden. Welche Mitarbeiteranzahl wir für die Erledigung bereitstellen, obliegt uns.
  • Der Auftraggeber ist unseren Mitarbeitern nicht weisungsbefugt. Für die Kommunikation und die Umsetzung Ihrer Wünsche stellen wir Ihnen einen Projektleiter zur Verfügung, der für einen reibungslosen Ablauf sorgt.
  • Vor Aufnahme der Werkdienstleistungen sind die o.g. Punkte schriftlich zu fixieren.

 

BM Outsourcing & Consulting GmbH

Siedlung Depot 12a
D-56218 Mülheim-Kärlich 
Rheinland-Pfalz

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen:

Telefon: +49 261 5796032-0
Telefax: +49 261 5796032-9
info@bm-outsourcing.de  

Home    UNTERNEHMENSBERATUNG     ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG      WERKVERTRÄGE      Referenzen      Qualitätsmanagement      Kontakt       Datenschutzerklärung       Impressum